Waldwochen und Waldtage

Die positive Wirkung auf die Kinder nach den anfänglichen Waldwochen im Sommer im Englischen Garten vor vielen Jahren, bewegte die Eltern und PädagogInnen so sehr, dass sie diese ausweiteten auf mehrere Waldwochen im Jahr, unter anderem im Herbst und Frühjahr und vor einigen Jahren sogar dazu, dass ein fester Waldtag in der Woche integriert wurde. An Waldtagen im Frühjahr, Herbst und Sommer treffen wir uns im Englischen Garten an einem vereinbarten Ort und im Winter wandern wir vom Kindergarten los. Der Englische Garten ist mit den Kindern fußläufig, etwa in 20 Min. erreichbar. Um für „alle Fälle gewappnet“ zu sein, packen wir tags zuvor den Bollerwagen mit Iso-Sitzmatten für jedes Kind, einem Wasserkanister, Seife und Handtuch, einer 1. Hilfe-Tasche und natürlich Toilettenpapier für „Eventualitäten“. Bestimmungsbücher, einige Lupengläser und Schnitzmesser vervollständigen unser Gepäck und schon kann es losgehen.

Die Kinder sind mit wetterfester Kleidung ausgestattet und haben ihre Rucksäcke dabei. An Waldtagen werden die Kinder von ihren Eltern mit einer Brotzeit, einem Mittagessen und Getränk versorgt. Das gemeinsame Essen wird von den Kindern manchmal sehnlich erwartet. Wenn sie ihr Proviant auspacken um nachzusehen, ob auch das Wunschessen in der Dose ist, ist immer auch ein Erlebnis für uns PädagogInnen. Und auch neugierig die Nase in die Dosen der anderen, zu stecken was die mitgebracht haben. Beinahe immer, geht ihr gegenseitiges Staunen in ein Tauschen und Probieren über. Wie schmeckt das Brot des Anderen oder seine Paprika? Eine Fülle an sozialen, personalen und motivationalen Kompetenzen greifen hierbei

ineinander.

gefördert durch:

© 2017 by Walmdachspatzen E.V.

Proudly created with Wix.com